Über das Juniorlabor

Das Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor wurde am 5. September 2008 auf rund 205 Quadratmeter Fläche im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt im Gebäude der Anorganischen Chemie eröffnet. Es ist bundesweit das erste Schülerlabor, das von einer Universität und einem Industrieunternehmen gemeinsam konzipiert und betrieben wird.

Das Pharma- und Chemieunternehmen Merck KGaA und die Technische Universität Darmstadt investieren in das gemeinschaftliche Projekt, um noch mehr Begeisterung und Verständnis für Naturwissenschaften zu wecken, den Nachwuchs gezielt und praxisnah zu fördern und um ein Angebot zur Fortbildung von Lehrkräften zu unterbreiten.

Das Juniorlabor heißt Schulklassen aller Schulformen ab Klasse 3 bis zum Abitur willkommen. Auch Gruppen von berufsbildenden Schulen steht das Angebot offen. Bis zum zehnjährigen Jubiläum hatten rund 29.000 Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit im Juniorlabor Chemie erste Erfahrungen mit praktischer Laborarbeit zu sammeln. Mit professioneller und moderner Ausstattung konnten sie in Teams vielfältige Themenfelder wie funktionelle Farbstoffe, Arzneimittel, Eloxalverfahren etc. erkunden. Neben den auf die jeweiligen Altersstufen abgestimmten Inhalten wird das Thema MINT-Berufsorientierung im Juniorlabor großgeschrieben.

Entwicklung und Ausrichtung des Juniorlabors

Kinder und Jugendliche für die Chemie zu begeistern – das ist unser Ziel im Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor.

1

Begeisterung

Kinder und Jugendliche für die Chemie zu begeistern – das ist unser Ziel im Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor. Vor allem spannende Experimente sollen das Interesse an und das Verständnis für Chemie fördern und Lust auf mehr machen.

2

Authentizität

Chemie erleben, wie sie wirklich ist, unter professionellen Bedingungen mit moderner Ausstattung, praxis- und forschungsnah – das möchten wir unseren Gästen im Juniorlabor ermöglichen.

3

Innovation

In enger Kooperation mit der AG Fachdidaktik Chemie und unter Einbeziehung von Lehramtsstudierenden werden innovative Themenfelder und kompetenzorientierte Versuche entwickelt, erprobt und evaluiert. Zukunftsgewandte Themen wie Digitalisierung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Green Chemistry etc. stehen dabei im Vordergrund.

4

Fortbildung

Wir teilen gerne unser Wissen. Das geschieht bereits im Rahmen der Lehramtsausbildung bei Lehrveranstaltungen im Juniorlabor. Lehrkräfte unterstützen wir mit Unterrichtsmaterialien, Fortbildungen.und im Rahmen von persönlichen Kontakten.